Was ist Soziokratie 3.0

Soziokratie 3.0 – kurz S3 – stellt eine Anleitung oder auch einen Weg dar, um agile und resiliente Organisationen beliebiger Größe zu entwickeln, denen eine soziokratische Geisteshaltung zugrunde liegt. Dazu bietet S3 umfangreiche Sammlungen von Ideen (sogenannten Mustern), um Produktivität, Zusammenarbeit und Zufriedenheit zu verbessern.

Ein Muster wird dabei als Vorgehensweise verstanden, durch die Herausforderungen erfolgreich begegnet werden kann. Diese Muster wurden durch Beobachtungen in unzähligen Organisationen gesammelt. Sie sind flexibel und generisch aufgebaut, um sie für den jeweiligen Kontext anzupassen und weiterentwickeln zu können. Alle Muster sind in 10 Kategorien zusammengefasst.

  • Mitgestaltung und Evolution
  • Gemeinsame Entwicklung
  • Zusammenarbeit ermöglichen
  • Organisationsentwicklung
  • S3 einführen
  • Klare Vereinbarungen
  • Fokussierte Interaktionen
  • Effektive Meetings
  • Arbeitsorganisation
  • Organisationsstruktur

Alle Muster wiederum unterliegen folgenden sieben Kernprinzipien:

Das Prinzip der Effektivität: Investiere Zeit nur in das, was Dich dem Erreichen Deiner Ziele näher bringt.

Das Prinzip des Konsent: Suche nach möglichen Einwänden gegen Entscheidungen, bringe sie ein, und kümmere dich darum, dass das in ihnen enthaltene Wissen integriert wird.

Das Prinzip des Empirismus: Prüfe alle Annahmen durch Experimente und kontinuierliche Revision.

Das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung: Bevorzuge inkrementelle Veränderung, um stetiges empirisches Lernen zu ermöglichen.

Das Prinzip der Gleichstellung: Beziehe Menschen in die sie betreffenden Entscheidungen und deren Entwicklung ein.

Das Prinzip der Transparenz: Mache alle Informationen für jeden in der Organisation zugänglich, es sei denn, es gibt einen wichtigen Grund für Vertraulichkeit.

Das Prinzip der Verantwortlichkeit: Handle, wenn es erforderlich ist; befolge, was Du vereinbart hast und behalte die gesamte Organisation im Blick.

In der Soziokratie 3.0 kommt es zu einer generellen Verschiebung des Fokus von den Zielen hin zum Bedarf einer Organisation. D.h. sie hilft einer Organisation herauszufinden, welches ihr Bedarf ist, um sich dann an diesem auszurichten.